5 Technologietrends, die garantiert Zukunft haben

Technologie bestimmt unser Leben. Sie vernetzt unsere gesamte persönliche und unsere Arbeitswelt und verändert die Art und Weise, wie wir arbeiten, kommunizieren und konsumieren. Durch technologische Neuerungen entfalten wir das Potenzial, unser Leben ein Stück weit effizienter zu gestalten und gegen zukünftige Krisen besser gewappnet zu sein. Große gesellschaftliche Herausforderungen, wie »Gesundheit und Pflege«, »Bezahlbare und saubere Energie«, aber auch Themen, wie »Klimaschutz«, »Nachhaltige Städte« sowie »Sauberes Wasser« werden sich nur durch den Einsatz von modernen Technologien lösen lassen.
Technologietrends mit Zukunft

Aus Gesprächen mit unseren Kunden und Experten wissen wir, welche Technologietrends unseren Alltag beruflich wie auch privat weiterhin maßgeblich beeinflussen werden.

1. Digitalisierung

Die Digitalisierung von Unternehmen schreitet unaufhaltsam voran. Dabei ist bei vielen Unternehmen Change-Management (Veränderungsmanagement) das neueste Schlagwort, d. h. sie fokussieren sich auf die Etablierung neuer Strategien, um bessere Arbeits- und Prozessstrukturen zu schaffen. Je nachdem, wie ein Betrieb aufgebaut ist, können aber auch New Work, Homeoffice, mobiles sowie agiles Arbeiten Bereiche sein, auf die man sich, spätestens seit der Coronakrise, verstärkt konzentriert. Schließlich hängt der Erfolg von Neuerungen und deren Integration auch immer von der Akzeptanz der Mitarbeiter ab, die sie nutzen.

Diese immer weiter reichende digitale Transformation in Unternehmen, ist ein Prozess ständiger Weiterentwicklung von Technologien und ein wichtiger Bestandteil der kommenden Jahre. Die deutsche Wirtschaft wird dadurch geprägt, da Kunden immer modernere Geschäftsmodelle erwarten und Unternehmen ihre bestehenden Prozesse zwingend anpassen bzw. digitalisieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Demzufolge verringern Firmen auf Dauer ihre Wettbewerbsfähigkeit und gehen ein Risiko ein, wenn sie der fortschreitenden Digitalisierung keine Aufmerksamkeit schenken und die damit zusammenhängenden Umsatz- und Einsparungspotenziale ungenutzt lassen.

2. Hybrides Arbeiten

Die Erwartungen an einen Arbeitsplatz wandeln sich immer mehr. Musste sich ein Mitarbeiter vor der Pandemie nach der Technologie richten, passt sich jetzt die Technologie dem Menschen an. Die Wahl des Ortes und der Tageszeit, zu der sie arbeiten, bleibt oft ihnen überlassen. Hybrides Arbeiten in diesem Zusammenhang bedeutet nicht nur, dass der Arbeitnehmer entscheidet wo und wann er arbeitet, sondern er bestimmt auch frei über die Gewichtung, wieviel Zeit er zu Hause und wieviel er im Büro verbringt.

Immer mehr Unternehmen begegnen den Erwartungen ihrer Mitarbeiter in folgenden drei Bereichen mit mehr Flexibilität: Konnektivität, Talentmobilität und Wohlbefinden. Können Unternehmen diese Erwartungen nicht erfüllen, kann es zu einer Neuorientierung der Mitarbeiter kommen, die sich dann, mit ihrer Expertise im Gepäck, einen neuen, besseren Arbeitsplatz suchen.

3. Cloud-Computing

Das Thema Multi-Cloud, also die Nutzung mehrerer Cloudanbieter, gewinnt immer mehr an Bedeutung, da die Festlegung auf nur einen Anbieter Risiken mit sich bringt, deren sich Kunden zunehmend bewusst werden.

Der „Multi-Cloud“-Trend wird daher zu einer größeren Auswahl, zu Preisunterschieden und zu einem besseren Risikomanagement führen. Dies gilt sowohl in geopolitischer Hinsicht, als auch die Ausfallsicherheit betreffend. Ein Multi-Cloud-Ansatz hilft, die Geschäftskontinuität zu gewährleisten und Kosten zu senken. Dabei wollen sich Nutzer so wenig wie möglich mit Servern befassen. Deshalb wird auch die Einführung moderner Cloud-Architekturen weiterhin zügig voranschreiten, sowohl auf Containerseite (Container virtualisieren das Betriebssystem und sind Softwarepakete, die alle Elemente enthalten, die zur Ausführung in beliebigen Umgebungen erforderlich sind), als auch auf der Serverless-Seite (Serverless heißt, Entwickler können Anwendungen oder Services in der Cloud ausführen, ohne sich selbst um Bereitstellung, Skalierung und Management von Servern kümmern zu müssen).

4. 3D-Druck zeigt branchenübergreifendes Potenzial

Unternehmen haben auch die additive Fertigung für sich entdeckt: Branchenübergreifend setzen drei von zehn Befragten auf 3D-Druck, weitere 27 Prozent planen oder diskutieren den Einsatz. Damit würde künftig mehr als jedes zweite Unternehmen die Technologie einsetzen. Bisher wird sie vor allem in der Automobilindustrie sowie im Maschinen- und Anlagenbau genutzt. Aber auch in Chemie- und Pharmaunternehmen kommt der 3D-Druck immer häufiger zum Einsatz. So lassen sich Medikamente bedarfsgerecht produzieren oder Dosierungen in hohem Grad auf spezielle Patientenbedürfnisse individualisieren.

Technologietrends, 3D Druck
3D Druck im Maschinenbau

5. IoT – Internet of Things

Der Begriff Internet der Dinge (engl.: „Internet of Things“, IoT) beschreibt Technologien, die Objekte miteinander vernetzen. Dabei kann es sich um riesige Objekte, wie ein Kraftwerk, aber auch um winzige, wie eine Armbanduhr, handeln. Objekte können beweglich sein (z. B. ein LKW) oder stationär stehen (z. B. ein Kühlschrank). Bei der Vernetzung unterscheidet man zwischen Systemen, bei denen zwischen einzelnen Dingen eine Verbindung über das Internet besteht oder über geschlossene Netzwerke.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sollten sich auch mittelständische Unternehmen mit den aktuellsten IoT-Technologien befassen und prüfen, ob diese in ihrem Geschäftsmodell anwendbar sind. Kann man die Instandhaltung von Geräten und Maschinen prognostizieren, bringt das Kosteneinsparungen und die Wartung wird planbarer. Die durch das IoT gesammelten Messdaten werden zur wichtigen Entscheidungsgrundlage, so können Ursachen für Qualitätsprobleme schnell ausfindig gemacht werden. Zudem werden die Informationen dazu genutzt, Arbeitsabläufe und Ressourceneinsatz zu optimieren. Nicht zuletzt können dadurch Produkte verbessert werden oder neue Serviceangebote entstehen.

Grundsätzlich kann man aber sagen,

dass bedingt durch die Corona-Krise, beachtliche Erkenntnisse zum Thema moderne Technologietrends und Digitalisierung in den Unternehmen gewonnen wurden. Ob Remote Working, Cloud-Computing oder E-Commerce, viele Unternehmen legten in Bezug auf digitale Tools eine steile Lernkurve hin. Innerhalb kurzer Zeit wurden interne Ressourcen und Prozesse neu bewertet. Diese Innovationsdynamik gilt es, beizubehalten und sich von ihr in den nächsten Jahren antreiben zu lassen.

Finanzierungsalternative Leasing, um aktuelle Technologietrends nicht zu verschlafen

Ein Weg, notwendige Investitionen voranzutreiben, ist Leasing. Die Finanzierungsform genießt gerade im Mittelstand hohe Popularität: Neun von zehn der 1,8 Millionen Leasingverträge im Jahr werden mit mittelständischen Unternehmen geschlossen. Leasing schont die Liquidität und verringert die langjährige Verschuldung, die sich etwa durch eine Kreditaufnahme ergibt. Statt eines Kaufs, erhalten Unternehmen die Nutzungsrechte, das Eigentum verbleibt bei der Leasinggesellschaft und der Leasingkunde zahlt eine monatliche Rate. Darin können ergänzende Serviceangebote wie Wartung, Reparatur oder technischer Support enthalten sein. So lassen sich Kosten verlässlich planen. Die TRS – Technology Refresh Services GmbH ist Fachmann für individuelle und innovative Leasinglösungen. Eine Beratung ist immer unverbindlich und das Ergebnis könnte für Ihr Unternehmen genau die richtige Lösung sein. (E. Gomez)

IT-Leasing

IT-Leasing – so ist die Hard- und Software einfach immer auf dem aktuellen Stand

Ob kleine, mittlere oder auch große Unternehmen, enorm wichtig für den Erfolg ist eine IT-Infrastruktur, die möglichst immer auf dem neuesten Stand ist. Besonders für den Bereich IT- Sicherheit, ist es unumgänglich zu investieren, damit keine veralteten Geräte oder Software im Einsatz sind. Um dies zu ermöglichen, ohne das Unternehmen aufgrund der hohen Anschaffungskosten finanziell zu sehr zu belasten, wird IT-Leasing vermehrt interessant. Dies gilt für Firmen aus nahezu allen Branchen, denn ohne moderne IT-Systeme ist in der heutigen Zeit unternehmerisches Handeln kaum noch denkbar.

Weiterlesen ...
Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsbericht kleiner und mittlerer Unternehmen: Was müssen Sie wissen?

Die Bedeutung der Nachhaltigkeit ist von einem Randthema, was es früher einmal war, zu einem wichtigen Kernpunkt in der Wirtschaft herangewachsen. Waren bis jetzt eher große Firmen davon betroffen, wird es inzwischen auch für kleinere und mittlere Betriebe immer wichtiger, nachhaltig zu wirtschaften. Sie werden nun durch die von der UN formulierten Ziele (SEG`s) und dem Green Deal (klimaneutrales Europa bis 2050) gezwungen, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen.

Weiterlesen ...

Fragen vorab? Gerne!

Ihre erste Ansprechpartnerin

Sandra Adelhardt

089 55051-200

Wir reagieren zeitnah! Telefonisch, Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten bieten wir einen Rückrufservice an.

Unverbindliches Leasingangebot anfordern

*“ zeigt erforderliche Felder an

Welches Anlagegut möchten Sie leasen?
Ihre Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Zustimmung DSGVO*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.