Der Verschuldungsgrad (hier statisch) zeigt das Verhältnis von Eigenkapital zu Fremdkapital (beides auf der Passivseite der Bilanz) auf.

Die Berechnung ist wie folgt:
Fremdkapital / Eigenkapital x 100

Gerne werden Investitionen (wie z.B. der Kauf einer Kapitalgesellschaft oder eines Teils davon) von Firmen mit Fremdkapital oder einem überwiegenden Teil davon getätigt. Hintergrund dazu ist die dann bessere Eigenkapitalrentabilität.
Der (statische) Verschuldungsgrad ist ein Indikator für die Kreditfähigkeit und Konkursgefährdung eines Unternehmens.
Je geringer der (statische) Verschuldungsgrad ist, desto solider erscheint die Finanzierung der Gesellschaft.
Mehr Aussagekraft hat der dynamische Verschuldungsgrad.

Sale and Lease back

Wir kaufen Ihre Maschinen oder Immobilien – Sie leasen sie bei uns. Ihr Vorteil: kurzfristige Liquidität.

Fragen vorab? Gerne!

Ihre erste Ansprechpartnerin

Sandra Adelhardt

089 55051-200

Wir reagieren zeitnah! Telefonisch, Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten bieten wir einen Rückrufservice an.

Unverbindliches Leasingangebot anfordern

Welches Anlagegut möchten Sie leasen?
Ihre Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Zustimmung DSGVO*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.