Die (durchschnittliche) Lagerdauer ist für Unternehmen (speziell bei produzierenden oder handelnden Unternehmen) eine wichtige Kenngröße. Die Lagerdauer kann für RHB, Vorräte und fertige Erzeugnisse mit Hilfe der Lagerumschlagshäufigkeit ermittelt werden

Die Formel lautet:
360 / Umschlagshäufigkeit

Beispiel:
Bei einer Umschlagshäufigkeit von 20 ergibt sich eine durchschnittliche Lagerdauer von 18 Tagen.

Fazit:
Je kürzer die Lagerdauer, desto weniger Kapital wird insgesamt benötigt und umso schneller fließt dem Unternehmen die Liquidität wieder zu.

Sale and Lease back

Wir kaufen Ihre Maschinen oder Immobilien – Sie leasen sie bei uns. Ihr Vorteil: kurzfristige Liquidität.

Fragen vorab? Gerne!

Ihre erste Ansprechpartnerin

Sandra Adelhardt

089 55051-200

Wir reagieren zeitnah! Telefonisch, Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten bieten wir einen Rückrufservice an.

Unverbindliches Leasingangebot anfordern

Welches Anlagegut möchten Sie leasen?
Ihre Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Zustimmung DSGVO*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.