Die Illiquidität ist das Gegenteil der Liquidität. Ist die Liquidität eines Unternehmens < 0, so liegt eine Illiquidität vor. Die Illiquidität ist, neben der bilanziellen Überschuldung, ein häufiger Insolvenzgrund.

Der Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft muss die Liquidität seiner, von ihm vertretenen, Gesellschaft stets im Blick haben. Nach GmbH-Gesetz (GmbHG) §§ 64 und 84 muss ein Geschäftsführer spätestens drei Wochen nach Eintritt von Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung Insolvenz anmelden. Innerhalb dieser Frist hat er die Möglichkeit die notwendigen Mittel für das Unternehmen aufzutreiben und damit den Fortbestand des Unternehmens sicherzustellen.

Sale and Lease back

Wir kaufen Ihre Maschinen oder Immobilien – Sie leasen sie bei uns. Ihr Vorteil: kurzfristige Liquidität.

Fragen vorab? Gerne!

Ihre erste Ansprechpartnerin

Sandra Adelhardt

089 55051-200

Wir reagieren zeitnah! Telefonisch, Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten bieten wir einen Rückrufservice an.

Unverbindliches Leasingangebot anfordern

Welches Anlagegut möchten Sie leasen?
Ihre Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Zustimmung DSGVO*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.