Der Cash-Flow (CF) zeigt den Überschuss der Einzahlungen über die Auszahlungen (oder eben umgekehrt) und damit die Finanzkraft eines Unternehmens.
Diese finanziellen Mittel stehen dem Unternehmen theoretisch für Investitionen, zur Schuldentilgung oder eben auch zur Gewinnausschüttung an Gesellschafter oder Aktionäre zur Verfügung. Es gibt mehrere Methoden den Cash-Flow zu ermitteln.

Die direkte Methode errechnet den Cash-Flow auf Basis der Zahlungsströme:
Zur Ermittlung des direkten Cash-Flow eines Unternehmens werden jedoch unternehmensinterne Daten benötigt.

Zahlungswirksame Erträge
– zahlungswirksame Aufwendungen
= Cash-Flow

Verbreiteter ist daher die sogenannte indirekte Methode zur Ermittlung des Cash-Flow. Diese geht vom in der GuV (Gewinn- und Verlustrechnung) ausgewiesenen Jahresergebnis der Gesellschaft aus.

Jahresergebnis
+ AfA (Abschreibungen) da nicht zahlungswirksam
– Anschaffungen von Anlagevermögen (Liquidität fließt ab)
+ Erhöhung von langfristigen Rückstellungen (Aufbau von Rückstellungen/Verbindlichkeiten ist im Cash-Flow positiv, da die Liquidität dem Unternehmen länger zur Verfügung steht)
– Verminderung von langfristigen Rückstellungen (Abbau bedeutet das Unternehmen zahlt die Schulden, das Geld fließt ab)
= Cash-Flow

Eine weit detailliertere Berechnung des Cash-Flow zeigt folgendes Schema auf:
Jahresergebnis der Gesellschaft
+ AfA
+/- Veränderung Forderungen aus Lieferungen & Leistungen
+/- Veränderung sonstige Vermögensgegenstände
+/- Steuerforderungen/-Verbindlichkeiten
+/- Veränderung Aktive Rechnungsabgrenzung
+/- Veränderung Rückstellungen
+/- Veränderung Steuerrückstellungen
+/- Veränderungen Verbindlichkeiten aus Lieferungen & Leistungen
+/- Veränderungen Verbindlichkeiten aus Sozialen Sicherheiten

= operativer Cash-Flow

+/- Bankverbindlichkeiten
+/- Gesellschafterdarlehen
+/- Darlehen von fremden Dritten

= Cash-Flow aus Finanzierung

+/- Cash-Flow aus Investitionen

Summe Cash-Flow (operativ, Finanzierung, Investition)

Errechnung des Cash-Flow aus Finanzierung:
Anlagevermögen Vorjahr
– AfA
+/- Zugang / Abgang Anlagevermögen [entspricht Cash-Flow aus Finanzierung]
= Bestand aktuelles Jahr

Kennzeichnend für Risiken in Unternehmen ist das Sinken des Cash-Flow bei gleichzeitigem Ansteigen der Verbindlichkeiten.

Sale and Lease back

Wir kaufen Ihre Maschinen oder Immobilien – Sie leasen sie bei uns. Ihr Vorteil: kurzfristige Liquidität.

Fragen vorab? Gerne!

Ihre erste Ansprechpartnerin

Sandra Adelhardt

089 55051-200

Wir reagieren zeitnah! Telefonisch, Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten bieten wir einen Rückrufservice an.

Unverbindliches Leasingangebot anfordern

*“ zeigt erforderliche Felder an

Welches Anlagegut möchten Sie leasen?
Ihre Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Zustimmung DSGVO*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.