Das Bruttosozialprodukt einer Volkswirtschaft ist die Summe aller erstellten Güter und erbrachten Dienstleistungen in einer Periode. Der Buchwert der Leasingobjekte ergibt sich aufgrund erfolgter Abschreibungen, wobei in der Regel zwischen linearer und degressiver AfA-Methode gewählt werden kann. Gelegentlich wird auch der Barwert der ausstehenden Leasingforderungen als „Buchwert des Leasingvertrages“ bezeichnet.

Der (Rest-)Buchwert ist der verbleibende buchmäßige Wert eines Vermögensgegenstandes (z.B. Maschine oder KFZ) nach der Vornahme von Abschreibungen (AfA).

Der Restbuchwert errechnet sich wie folgt:
Anschaffungskosten / Abschreibungen = Restbuchwert

Der Buchwert darf nicht verwechselt werden mit dem Marktwert eines Vermögensgegenstandes.

Beispiel:
Der Buchwert eines durch eine Gesellschaft genutzten KFZ ist nach 5 Jahren beim Erinnerungswert von 1 EUR angelangt.
Das KFZ hat allerdings noch einen Marktwert von 5.000 €
Sollte die Gesellschaft das KFZ zum Marktwert verkaufen, so sind in der GuV „sonst. betriebl. Erlöse“ aus dem Verkauf von Anlagevermögen in Höhe von 4.999 € auszuweisen.

Sale and Lease back

Wir kaufen Ihre Maschinen oder Immobilien – Sie leasen sie bei uns. Ihr Vorteil: kurzfristige Liquidität.

Fragen vorab? Gerne!

Ihre erste Ansprechpartnerin

Sandra Adelhardt

089 55051-200

Wir reagieren zeitnah! Telefonisch, Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten bieten wir einen Rückrufservice an.

Unverbindliches Leasingangebot anfordern

*“ zeigt erforderliche Felder an

Welches Anlagegut möchten Sie leasen?
Ihre Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Zustimmung DSGVO*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.